Um im digitalen Zeitalter potenzielle Kunden und Käufer zu erreichen, muss man fernab der Print-Medien denken. Die Webseite präsentiert heutzutage das Unternehmen oder das Angebot, eine suchmaschinenoptimierte Webseite gehört deshalb zum Grundrepertoire jedes Unternehmens.

Doch die Konkurrenz schläft nicht, daher ist der Bedarf an einer strategischen SEO Betreuung unerlässlich. Die Suchmaschinenoptimierung lässt sich nochmals durch Suchmaschinenwerbung erweitern. Es tauchen Begriffe wie mobile Darstellung, Pagespeed oder Content auf und genau damit befassen wir uns in diesem Beitrag.

Suchmaschinen lieben das Mobile First Prinzip

Seit einiger Zeit steht Mobile First ganz oben, wenn es um die Suchmaschinenoptimierung geht. Das heißt, die Suchmaschinen legen bei der Indexierung der Webseite großen Wert auf die mobile Darstellung. Das liegt daran, dass viele Nutzer über ihre Smartphones oder Tablets von unterwegs aus auf das Internet zugreifen.

Nutzer möchten sich auf der Seite zurechtfinden, das funktioniert nur mit einer guten Struktur und entsprechender Navigation. Somit sollten Schriften gut zu erkennen sein und Call to Action Button leicht bedienbar.

Content is King!

Ein Spruch, welcher bereits seit über 10 Jahren in der SEO Welt umhergeht. Content bezeichnet man als wertvolle Inhalte, die dem Nutzer hilfreiche und nützliche Informationen vermitteln. Die künstlichen Intelligenzen von Google & Co. beurteilen daraufhin die Qualität der Inhalte, welche beim Crawling auf der Webseite zu finden sind.

Woraus guter Inhalt besteht? Wie bereits erwähnt, sollte der Inhalt für den Leser von großer Bedeutung sein. Das heißt: Er sucht gezielt nach Informationen und hofft, diese auf der Webseite zu finden. Deshalb sollten Webseitenbetreiber sich in jedem Absatz fragen: Könnte der Inhalt für den Nutzer relevant sein?

Schnell muss es gehen

Ein weiterer wichtiger Aspekt in der Suchmaschinenoptimierung ist die Geschwindigkeit. Falls der Nutzer zu lange warten muss, während die Webseite lädt, wird dieser vermutlich das Weite suchen.

Deshalb sollten Webseitenbetreiber unbedingt auf die Schnelligkeit der Seite achten. Mit dem Content-Management-System WordPress lässt sich beispielsweise die Pagespeed durch verschiedene Plug-ins optimieren.

Interne Verlinkungen spielen eine wichtige Rolle

Einzelne Seiten sollten intern miteinander verlinkt werden. Empfehlenswert kann die Verlinkung über den Linktext erfolgen, dieser sollte bestenfalls das Keyword enthalten.

Bildquelle: Lalmch @ Pixabay

About Author

Chris

Hallo, mein Name ist Christian. Ich bin Blogger und Technik Junkie. Außerdem bin ich begeisterter Android Fan und teste gerne Produkte aus den Bereichen Multimedia und Co.