Kryptowährung kaufen – Welche Möglichkeiten gibt es?

Kryptowährungen sind bei vielen Anlegern beliebt. Denn mittlerweile gibt es etliche Möglichkeiten, in die virtuelle Währungsform zu investieren. Damit auch Sie die richtige Entscheidung treffen, erhalten Sie in diesem Beitrag einen Überblick über die Investitionsformen.

Kryptowährung als Geldanlage kaufen

Immer mehr Menschen entscheiden sich dafür, Währungen wie Bitcoin, Ether oder Ripple als Geldanlage zu erstehen. In diesem Fall kaufen Sie einfach eine bestimmte Menge der Kryptowährung und warten ab, bis deren Kurs steigt. Hat dieser eine gewisse Höhe erreicht, können Sie die Bitcoins oder Ether wieder verkaufen. In der Vergangenheit haben viele Menschen dadurch hohe Gewinne erzielt.

Damit dies auch für Sie möglich ist, sollten Sie den Kurs der virtuellen Währung im Blick haben. Machen Sie sich außerdem mit der bisherigen Wertentwicklung vertraut. So sehen Sie, ob die betreffende Währungseinheit noch Potenzial hat. Bedenken Sie hierbei jedoch, dass Kryptowährungen keiner Regulierung unterliegen. Es sind damit jederzeit Schwankungen nach unten oder oben möglich. Der Kauf und Verkauf der virtuellen Währungen findet an einer Börse statt.

Aktives Traden leicht gemacht

Sie können aber auch durch aktives Traden der Kryptowährung Geld verdienen. Dafür müssen Sie sich zuerst zu einem Broker begeben. Wichtig ist, dass Sie sich dabei für eine seriöse Plattform entscheiden. Nehmen Sie das betreffende Portal daher genau unter die Lupe. Achten Sie außerdem darauf, dass die gewünschte Kryptowährung für Sie zur Verfügung steht. Dies gilt insbesondere dann, wenn Sie mit einer eher unbekannten Größe Traden wollen.

Der größte Unterschied zwischen Trading und dem Kaufend er Währung besteht darin, dass Sie bei erstgenannter Variante ein Derivat erstehen. Hierbei handelt es sich um einen abgeleiteten Vermögenswert, was mehr Flexibilität gewährleistet. Sie haben also auch die Möglichkeit, auf sinkende Kurse zu setzen und erzielen so leichter einen Gewinn. Dafür fällt die Summe desselben jedoch etwas geringer aus.

Anfänger sollten sich zuerst an das Traden heranwagen. Denn bei dieser Disziplin behalten Sie leichter den Überblick. Doch bedenken Sie, dass Sie damit trotzdem ein vergleichsweise hohes Risiko eingehen. Sie können jederzeit einen Totalverlust erleiden. Denn auch das Trading wird nicht durch eine dritte Instanz reguliert. Setzen Sie Ihre Schritte also mit Bedacht.

So lassen sich Kryptowährungen automatisiert handeln

Auch der automatisierte Handel von virtuellen Währungen ist möglich. Hierbei kommt eine spezielle Software zur Anwendung, welche die wichtigsten Schritte für Sie abwickelt. In der Regel handelt es sich dabei um cloudbasierte Programme, wobei Sie diese nicht auf Ihrem PC speichern müssen.

Um mit dem Handel beginnen zu können, müssen Sie sich auf einer Trading Plattform wie beispielsweise Bitcoin Bonanza registrieren. Danach zahlen Sie den gewünschten Betrag ein. Anschließend beobachtet die Software die Entwicklung auf dem Markt und übernimmt so die Spekulation an der Börse für Sie. Für den Anwender entsteht dabei nur minimaler Aufwand, wobei sich damit unkompliziert Gewinne erzielen lassen.

Doch auch in diesem Fall dürfen Sie sich keine Wunder erwarten. Gehen Sie realistisch an den Prozess heran. Bedenken Sie, dass die Chancen auf einen Ertrag stets von der Marktlage abhängen. Sieht diese gut aus, sind durchaus hohe Gewinne möglich. Bei eher schlechten Kursen, ist das Gegenteil der Fall. Sie müssen sich also auch dann, wenn Sie sich dazu entscheiden bei Anbietern wie etwa crypto-genisus.com zu handeln, mit dem Thema auseinandersetzen. Wichtig ist natürlich auch, dass Sie auf eine passende und vor allem seriöse Software setzen. Bei der Wahl einer Software sollten Sie unbedingt auch einen Blick auf die Lizenz des Anbieters werfen.

Fazit – strategisches Vorgehen ist im Kryptohandel essenziell

Ganz gleich, ob Sie Kryptowährung kaufen oder mit Ihr Handel betreiben wollen. Es ist wichtig, dass Sie sich im Vorfeld genau über die betreffenden Instrumente informieren. Dies gilt vor allem dann, wenn Sie sich dafür auf eine Online Plattform begeben. Entscheiden Sie sich für ein seriöses Portal. Bedenken Sie, dass Kryptowährungen eine spekulative Geldanlage sind. Es ist also stets das Risiko eines Totalverlustes gegeben. Auch können Sie die endgültige Wertentwicklung niemals zu 100 Prozent abschätzen. Investieren Sie zu Beginn also keine zu hohen Geldsummen. Fangen Sie mit kleinen Beträgen an und machen Sie sich mit den Kryptowährungen schrittweise vertraut. Behalten Sie vor größeren Einkäufen außerdem die Kurse im Blick – dies gilt auch dann, wenn Sie sich für das automatisierte Trading entscheiden. Denn nur so lassen sich gut durchdachte Aktionen setzen.

Bildquelle: Marinefreex @ Pixabay