Warum Erklärvideos für B2B Kunden wichtig sind

Klar schauen wir uns gern ein knackiges Erklärvideo an, wenn wir gerade nicht weiter wissen. Aber ein B2B Kunde? Sollte man da nicht lieber ein Whitepaper schicken?

Das Bild eines konservativen Geschäftskunden mit karierter Krawatte und ohne Internetaffinität spukt immer noch in unseren Köpfen. Im Angesicht meines Vaters, der sich mit 75 über die neuesten Gifs amüsiert ist dies jedoch mehr als veraltet.

Und durch professionelle Erklärvideo Produktionen sind kurze Erklärclips längst aus der laienhaften Ecke geholt. Seriosität hat nichts mit Langeweile zu tun. Wieso Erklärvideos in der Kommunikation mit B2B Kunden wichtig sind, ist schnell erklärt:

1. Ihr seid wichtig, also zeigt es euren Business Kunden

Aufmerksamkeit zu erlangen ist der erste Schritt zum Erfolg. Um aus den Emailbergen der Geschäftskunden hervorzustechen, reicht aber kein PDF Anhang. Ein kurzes Erklärvideo kann dabei schon Wunder wirken. Ein Erklärvideo präsentiert dem Kunden nicht nur unterhaltsam die wichtigsten Fakten, sondern zeigt auch, dass die Kunden euch etwas Wert sind und eine Geschäftsbeziehung lohnenswert ist.

2. Videos werden Texten gegenüber bevorzugt

Egal ob B2C oder B2B: Zu viel Text ist abschreckend. Fasst euch auf eurer Website oder in einer Email an einen B2B Kunden also kurz. Über ein Erklärvideo könnt ihr eure Unternehmensstrategie, neue Produkte oder Serviceleistungen auf den Punkt bringen. Animierte Videos müssen in jedem Detail sitzen. Denn man kann sich sicher sein: Jeder unnötige Schnörkel ist eine Information zu viel und vergrault Zuschauer.

3. Erklärvideos berühren durch Storytelling

Nicht nur die Kürze und Komprimiertheit macht Erklärvideos gegenüber einem Factsheet so beliebt. Das Besondere ist, dass der Zuschauer auch auf emotionaler Ebene angesprochen wird. Hierfür sorgt die Methodik des Storytelling. Ein Protagonist, der die Zielgruppe repräsentiert, navigiert zielsicher durch ein komplexes Thema. Die Motivation und die Entwicklung des Protagonisten sind nachvollziehbar und wecken Identifikationsmechanismen. So steht am Anfang eine Frage oder ein Problem und am Ende die Konfliktlösung. Die Tricks aus Hollywood machen vor Geschäftsfrauen und -männern auch nicht halt.

4. Sympathie und das eigene Branding

Über das Storytelling und den Protagonisten im Clip wird nicht nur Empathie aufgebaut. Ihr könnt auch Sympathie wecken. Für Kooperationen ist dies äußerst entscheidend. Humor, Individualität oder Vielfältigkeit setzen euer Unternehmen in ein sympathisches Licht. Gebt Acht auf die Farbgebung und den Stil der Animation um euer Branding zu stärken.

5. Erklärvideos vollbringen Wunder im SEO-Bereich

Warum Erklärvideos SEO Motoren sind, dafür gibt es gleich mehrere Gründe. So erhöht ein Video radikal die Chance, auf Google ein besseres Ranking zu erreichen. Es steigert die Verweildauer auf der Website, die Wahrscheinlichkeit gegenüber textreichen Sites geklickt zu werden vergrößert sich, YouTube dient als Suchmaschine und und und. Ein besseres SEO bedeutet für euch wiederum mehr Traffic und bessere Sichtbarkeit für eure Geschäftskunden.

6. Videos werden geteilt

Wie viele Menschen kennt ihr, die eine Werbeanzeige teilen? Anders sieht es da mit Videos aus. Mag es dabei zwar oft um putzige Katzen oder floss dance gehen, so gehören auch Erklärvideos und Tutorials zum beliebtesten Video-Content. Nach einer Studie von fischer appelt geben 44% der befragten an als Markenproduktion am liebsten ein Erklärvideo zu sehen. Ein geteiltes Video bekommt im Kampf um Aufmerksamkeit den Freundschaftsbonus und erreicht so auch Menschen, die nicht konkret nach Videos suchen.

Halten wir also fest: Steckt eure B2B Kunden nicht in eine Schublade, sondern überlegt wie ihr am liebsten angesprochen werden wollt. Kann ein Erklärvideo euer Unternehmen gut präsentieren? Wenn ja, nutzt es um euch von der Konkurrenz abzuheben, SEO voranzutreiben und eure B2B Kunden zu begeistern.