Tags

Verwandte Artikel

Share

5 Tipps für den Start als Devisenhändler

Sie fühlen sich als geborener Glückspilz und haben bereits mehrfach über den Devisenhandel nachgedacht? Bedenken Sie: Nur die wenigsten Menschen haben tatsächlich große Erfolge feiern können; in vielen Fällen waren es zu Beginn horrende Verluste, die dazu geführt haben, dass der Devisenhandel schnell als negative Erfahrung abgestempelt wurde. Das liegt einerseits an der Tatsache, dass der Devisenhandel tatsächlich riskant ist, andererseits aber auch an dem Umstand, dass sich geborene Glückspilze kein Basiswissen aneignen und diverse Tipps und Tricks ignorieren.

Tipp Nummer 1

Handeln Sie nicht mit exotischen Währungen

pexels-photo-164560Konzentrieren Sie sich vorwiegend auf die Hauptwährungspaare. Zu den wichtigsten Hauptwährungspaaren gehören Majors wie GBP/USD, EUR/USD, USD/JPY oder auch AUD/USD und USD/CAD. Das Problem der exotischen Währungen? Horrende Spreads, die oft bei 10 Pips (oder gar mehr) angesetzt werden. Des Weiteren können exotische Währungen kaum eingeschätzt werden. Beginnen Sie also vorsichtig und gehen Sie kein unnötiges Risiko ein.

Tipp Nummer 2

Berücksichtigen Sie politische Entscheidungen und achten Sie auf News aus der Wirtschaft

Natürlich können Sie – auch ohne Hintergrundwissen – hohe Gewinne erzielen. Dennoch ist es empfehlenswert, sofern Sie erfolgreich bleiben möchten, dass Sie auch Nachrichten aus der Wirtschaft und Politik verfolgen; jene Entwicklungen sollten dann auch in Ihre Entscheidungen eingebunden werden. Möchte die Notenbank die Zinsen erhöhen, haben jene Ankündigungen mitunter auch Auswirkungen auf die Kurse, sodass Rohstoffe – wie etwa Gold oder Öl – steigen. Natürlich sollten Sie auch die Bonitäts-Bewertungen von Rating-Agenturen berücksichtigen; auch jene Beurteilungen haben einen Einfluss auf die Forex-Märkte.

Tipp Nummer 3

Nutzen Sie das Demokonto

Machen Sie sich zunächst ein eigenes Bild und entscheiden Sie sich für einen Broker, der ein kostenloses Trading Demokonto anbietet. Nur dann, wenn Sie auch aktiv werden, können Sie Erfahrungen sammeln und Strategien ausprobieren. Der Vorteil am Demokonto? Sie gehen kein Risiko ein. Sie können den Devisenhandel – ganz ohne Risiko – testen, Strategien ausprobieren und sich auch mit der Handelsplattform anfreunden. Wenn Sie auf der Suche nach einem Online-Broker sind, der ein kostenloses Demokonto anbietet, sollten Sie folgende Aspekte berücksichtigen: Das Demokonto sollte unbegrenzt zur Verfügung stehen, Realtimekurse anbieten und auch dann genutzt werden können, wenn Sie keine Mindesteinzahlung geleistet haben.

Tipp Nummer 4

Nutzen Sie Weiterbildungsmöglichkeiten!

Sie waren bereits erfolgreich und freuen sich über hohe Gewinne? Das bedeutet aber nicht, dass Sie automatisch ein Profi sind. Profi-Trader sind nämlich nur diejenigen, die auch Weiterbildungen wahrnehmen. Online-Broker bieten immer wieder E-Learning-Modelle oder virtuelle Seminare an; hier können Sie weitere Informationen einholen, Ihren Wissensstand aufbessern und dafür sorgen, dass Sie auf dem neuesten Stand bleiben.

Tipp Nummer 5

Überprüfen Sie die eigenen Strategien

Natürlich sind Gewinne verlockend. Wer Erfolge feiert, wird seine Strategie auch nicht ändern wollen. Dennoch ist es ratsam, dass die eigenen Strategien überprüft werden. Probieren Sie – mit Hilfe des Demokontos – neue Strategien aus, sodass Sie am Ende die Gewissheit erlangen, ob Ihre Strategie tatsächlich erfolgversprechend bleibt oder ob mitunter gewisse Änderungen notwendig sind, damit Sie auch in Zukunft Erfolge verbuchen können.