Was sind Online-Trading-Plattformen?

Vielleicht haben Sie schon einiges über Online-Trading-Plattformen gehört – aber was ist das eigentlich? Bieten sie Anlegern tatsächlich irgendeinen Vorteil und wie funktionieren sie? Herman Schutte, einer der führenden renommierten Finanzanalysten bei Weiss Finance beschloss, einen Artikel zusammenzustellen und darin genau zu erklären, wozu Online-Handelsplattformen dienen. Laut seiner Aussage lernen Sie in diesem Artikel die Online-Trading-Plattformen kennen und alles, was damit zusammenhängt.

Die Online-Trading-Plattform wird auch als elektronische Handelsplattform bezeichnet und ist im Grunde nichts anderes als ein Software-Programm, das zur Platzierung von Aufträgen für Finanzprodukte konzipiert wurde. Die Produkte können unterschiedlicher Art sein wie z. B. Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Devisen etc. und werden mithilfe gezielt von den Plattformen ausgesuchter Personen wie Brokern und Marktmachern sowie Börsen und Investmentbanken bereitgestellt. Auf diese Weise geben Handelsplattformen Benutzern aus aller Welt die Möglichkeit, Handelsgeschäfte zu betreiben.

Trading-Plattformen bieten ihren Kunden viele Anreize. Sie verfügen über einen permanenten Live-Stream der Marktpreise, aus dem der Anstieg und Verfall der Preise ersichtlich ist. Anleger können so durch Maximierung ihrer Profite und Minimierung ihrer Verluste kluge Kauf- bzw. Verkaufsentscheidungen treffen. Darüber hinaus stellen die Plattformen Handelstools wie beispielsweise Premium-Recherchen, aktualisierte Nachrichten, Account-Management-Funktionen, Tabellen-Pakete und ein Portfolio zur Verfügung.

Schauen wir uns einige Vorteile an, auf die Sie sich freuen können, wenn Sie sich einer Online-Trading-Plattform anschließen. Die auf diesen Plattformen agierenden Online-Börsenmakler besitzen Wettbewerbsvorteile und kennen sich mit den Marktmustern aus. Deshalb sind sie auch in der Lage, Vorhersagen zu treffen, und Sie dabei zu unterstützen, zur richtigen Zeit zu investieren oder Geschäfte abzuschließen. Ferner bieten sie Kundenservice per Online-Chat, Telefon, Videoanruf und E-Mail. Das heißt, dass Sie mit der Hilfe eines Telefons die Möglichkeit haben, Kontakt mit Ihrem Broker aufzunehmen und Geschäfte zu machen. Darüber hinaus haben Online-Broker stets auch eine breite Palette von Märkten für Anleger im Angebot.

Allerdings stehen einem eine ganze Menge von Handelsplattformen zur Verfügung. Für welche sollte man sich da entscheiden? Sehen Sie sich die folgenden Kriterien näher an und wählen Sie dann eine geeignete Online-Trading-Plattform aus.

Provision

Trading-Plattformen möchten, dass man sie verwendet. Gleichzeitig ziehen sie daraus aber auch ihren eignen Vorteil, denn jede von Ihnen getätigte Transaktion nutzt auch der jeweiligen Handelsplattform. Wählen Sie also eine Trading-Plattform, die einen angemessenen Kostenbetrag pro Transaktion verlangt. Im Jahr 2016 betrug die von Börsenmaklern geforderte Provision bis zu 8 USD. Das war den Anlegern jedoch zu viel, so dass immer weniger von ihnen einen Dritten in die Geschäfte einbezog. Daraufhin sank der Preis 2017 auf ungefähr 5 USD. Suchen Sie sich also eine Online-Plattform, die eine erschwingliche Provision veranschlagt.

Zusatzkosten

Es kann passieren, dass Sie sich einer Online-Trading-Plattform mit vielen Funktionen anschließen und später feststellen, dass nur wenige kostenfrei zur Verfügung stehen und für den Rest zusätzliche Gebühren zu bezahlen sind. So wirbt vielleicht eine Brokerfirma damit, dass bei ihr die ganze Woche lang rund um die Uhr Fachleute auf Abruf bereitstehen, um in komplexen Situationen weiterzuhelfen. Jedoch hat sie dabei womöglich nicht erwähnt, dass sich dadurch die Kosten pro Transaktion erhöhen. Bevor Sie sich also endgültig festlegen, informieren Sie sich über das gesamte Angebot sowie eventuelle Zusatzgebühren, die für die Nutzung erweiterter Funktionen berechnet werden.

Prüfen Sie den Werdegang der Handelsplattform

Abgesehen von dem, was die Online-Trading-Plattform Ihnen erzählt, führen Sie Ihre eigenen Recherchen durch. Schauen Sie, ob die Benutzer der Plattform glücklich mit ihr sind und lesen Sie die Bewertungen, die von anderen veröffentlicht wurden. Denken Sie auch daran, die negativen Bewertungen in Ihre Überlegungen einzubeziehen. Fragen Sie danach, was diejenigen, die die Plattform verlassen haben, erlebt haben und warum sie ihr den Rücken gekehrt haben.

Kundenbetreuung

Stellen Sie sich vor, Sie stecken in einer schlimmen Situation. – Sie versuchen, sich mit Ihrem Broker in Verbindung zu setzen, aber er ist nicht zu erreichen und am Ende verlieren Sie eine vielversprechende Gelegenheit und gutes Geld. Natürlich möchten Sie nicht, dass das geschieht, nicht wahr? Entscheiden Sie sich also für eine Online-Trading-Plattform, die in der ganzen Woche eine 24-stündige Kundebetreuung anbietet. In anderen Worten: Wählen Sie eine Plattform, die im Falle von Fragen jederzeit verfügbar ist und Ihnen schnellstmöglich weiterhilft.

Berücksichtigt man alle zuvor erwähnten Punkte, kann man guten Gewissens sagen, dass die Benutzung einer Online-Trading-Plattform der einfachste Weg ist, um ins Handelsgeschäft einzusteigen. Dazu müssen Sie sich nur für einen Broker mit einer Ihren Möglichkeiten entsprechenden Online-Trading-Plattform entscheiden und lernen, wie man alle dort angebotenen Tools verwendet.