Was gilt es bei Bitcoin Trading Systemen zu beachten?

Um mit Bitcoin zu handeln gibt es mehrere Möglichkeiten, dies kann über reguläre Krypto-Börsen geschehen, über Broker beim CFD-Handel, oder mit “automatischen” Trading-Systemen.
So soll es beispielsweise auch mit dem Handel über Bitcoin Era möglich sein Gewinne erzielen, jedoch ist diese Möglichkeit auch mit hohen Risiken verbunden.

Was man im Vorfeld wissen sollte

Aufgrund des anhaltenden Hypes rund um Bitcoin, gibt es natürlich auch viele unseriöse Anbieter in diesem Bereich. Die Scam-Gefahr ist deshalb speziell bei Kryptowährungen meist höher, als in anderen Bereichen. Es ist deshalb ratsam, sich Angebote und vor allem neue Systeme oder Unternehmen genauer anzusehen. Für Kunden ist es am sichersten, wenn es zu diversen Unternehmen und Anbietern bereits Kundenerfahrungen gibt. So kann man sich bereits vorab eine eigene Meinung bilden und das Vertrauen ist dadurch größer.

Generell ist es wichtig zu wissen, dass der Krypto-Markt bisher noch keiner Regulierung unterliegt. Im Umkehrschluss sind dementsprechend auch nicht alle Unternehmen und Anbieter die mit Kryptowährungen zu tun haben reguliert.

Auch hier ist es wichtig genau hinzusehen, nur so kann ein vertrauenswürdiges und reguliertes Unternehmen gefunden werden. Aufgrund des unregulierten Handels, ist der komplette Krypto-Markt sehr volatil, hohe Kurssprünge können die Folge sein. Falls die nötige Erfahrung fehlt, sollte die professionelle Unterstützung eines erfahrenen Anbieters angenommen werden.

Zu den generellen Risiken beim Bitcoin-Handel zählt zunächst der unregulierte Markt. Kursprognosen oder Tendenzen sind deshalb meist schwer vorherzusagen. Ein volatiler Markt ist die Normalität bei Kryptowährungen, Kursgewinne- bzw. Verluste im zweistelligen Prozentbereich sind keine Seltenheit.

Beim CFD-Handel mit Bitcoins, ist man selbstverständlich vom Broker abhängig und auf dessen Verlässlichkeit angewiesen. Sollten die Coins auf einer Exchange gelagert sein und nicht auf einer externen Wallet, so ist man wiederum von der Sicherheit der jeweiligen Exchange abhängig.

Hat jemand Zugang zu einem Wallet auf dem Bitcoins “gelagert” bzw. gespeichert sind, so können diese jederzeit auf ein anderes Wallet transferiert werden.
Es gibt also einige Risiken im Umgang und beim Handel mit Bitcoins, auf die man unbedingt acht geben sollte.

Woran erkennt man seriöse Anbieter?

Zunächst sind seriöse Anbieter in den meisten Fällen reguliert und werden von anderen unabhängigen Institutionen überwacht. Ein seriöser Anbieter hat zudem ein Impressum und ein professioneller Kundendienst spricht ebenso für die Seriosität. Die Transparenz gegenüber dem Kunden ist ein weiterer wichtiger Faktor. Ein Anbieter der nichts zu verbergen hat, ist seinem Kunden gegenüber transparent und gibt alle nötigen Informationen preis.

Von Anbietern die bereits seit langem auf dem Markt bestehen und viel Erfahrung mitbringen, gibt es unzählige (meist positive) Kundenbewertungen im Internet.
Auf diese Merkmale sollte geachtet werden, um einen seriösen Anbieter zu finden!

Das Fazit

Auf der Suche nach Bitcoin-Trading-Systemen, oder nach Anbieter für den Handel mit Bitcoins, sollten diese Punkte beachtet werden.
Nur so kann ein seriöser und zufriedenstellend arbeitender Anbieter gefunden werden!

Bildquelle: vjkombajn @ Pixabay