Viele Menschen machen sich über den Begriff „Facility Manager“ lustig, weil sie dahinter nur eine gepimpte Bezeichnung für einen Hausmeister vermuten. Doch die Tätigkeiten im Facility Management gehen weit über dieses Aufgabenfeld hinaus. Das Facility Management hat sich im Laufe der letzten Jahrzehnte zu einem wichtigen Wirtschaftszweig entwickelt.

Maßgeschneiderte Lösungen für jeden Bedarf

Facility Management ist in der Regel nur ein Oberbegriff für eine Fülle an unterschiedlichen Leistungen, die in Gebäuden in regelmäßigen Abständen zu erledigen sind. Durch die zunehmende Technologisierung ist die Komplexität dieser Aufgaben massiv angewachsen. Deshalb werden diese in der Regel von einem professionellen Facility Management Unternehmen übernommen.

Das Leistungsspektrum gliedert sich dabei in die folgenden Teilbereiche auf:

  • Infrastrukturelles Facility Management
  • Technisches Facility Management
  • Kaufmännisches Facility Management
  • Immobilienmanagement

Vom Postservice bis zur Budgetplanung

Zum infrastrukturellen Facility Management zählen die „klassischen“ Leistungen wie beispielsweise Hausmeisterdienste, die Pflege von Grünflächen, ein Winterdienst sowie ein entsprechendes Abfallmanagement. Die Immobilie ist die Visitenkarte eines Unternehmens. Ziel ist es deshalb, hier für einen exzellenten ersten Eindruck vom Zustand des Gebäudes zu sorgen.

Damit Unternehmen wirtschaftlich arbeiten können, ist einwandfrei funktionierende Technik erforderlich. Genau darum geht es bei den Aufgaben des technischen Facility Managements. Sie reichen vom Störungsmanagement über das Energiemanagement bis zur Betreuung und Begleitung in Bauphasen.

Beim kaufmännischen Facility Management stehen die wirtschaftlichen Aspekte im Fokus der Betreuung. Die Verwaltung einer Liegenschaft ist oftmals eine komplizierte und undurchschaubare Angelegenheit und viele Unternehmer blicken bei der Nebenkostenabrechnung nicht durch. Damit sie sich auf ihre Kerntätigkeiten im Geschäftsleben konzentrieren können, übernehmen professionelle Facility Manager auch diese Tätigkeit für sie.

Beim Immobilienmanagement geht es schließlich darum, das Optimum aus der jeweiligen Fläche herauszuholen. Das sorgt beispielsweise für eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit und eine damit verbundene Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter. Im Rahmen des Tenant Managements setzt sich das Unternehmen für die Interessen der Nutzer von Büro- und Lagerflächen ein und vermeidet so, dass es zu Konflikten im Mietverhältnis kommt.

In kurzen Worten: Facility Management ist einfach alles, was mit einem Gebäude und den umliegenden Flächen wie Gärten oder Parkplätzen zu tun hat. Es sorgt vor allem dafür, dass Unternehmen ihre angemieteten Flächen optimal nutzen und sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können.

Bildquelle: Free-Photos @ Pixabay

Chris
About Author

Chris

Hallo, mein Name ist Christian. Ich bin Blogger und Technik Junkie. Außerdem bin ich begeisterter Android Fan und teste gerne Produkte aus den Bereichen Multimedia und Co.