Kryptowährungen und insbesondere Bitcoin sind eine neue Assetklasse mit interessanten Möglichkeiten für den Investor. Einheiten dieser Währungen sind eine attraktive Beimischung für jedes Portfolio. Das gilt besonders in der derzeitigen Situation der auf Null gesunkenen Zinsen. Bitcoin ist ein Gegenmodell zu den beliebig inflationierbaren Währungen der Zentralbanken.

Warum steigt Bitcoin auf neue Rekord Kurse?

Im Bitcoin System ist die Zahl der Einheiten auf 21 Millionen beschränkt. Jede Einheit hat deshalb einen Seltenheitswert wie ein Edelmetall. Kryptowährungen sind als andere Art von Werteinheiten auf Erfolgskurs und Bitcoin als die erste allgemein erhältliche solche Währung erst recht.

Anleger suchen nach Alternativen

Webseiten versprechen dem Investor, zum Beispiel mit Algorithmen hohe Gewinne machen zu können. Bei solchen Angeboten wie etwa dem von BitQT kann man sich fragen: Ist die BitQT App seriös? Viele solcher Angebote kranken daran, dass die Betreiber sich nicht zu erkennen geben. Wo sollte man also einen Gewinn einklagen können? Die Werbeaussagen sind an sich kaum realistisch. Wenn die Gewinnchancen so groß sind stellt sich die Frage, warum sie überhaupt öffentlich angeboten werden. Würden sie die Betreiber nicht einfach selbst nutzen wollen?

Handel mit CFD

Das ist eine Art des Daytrading, in dem Differenzkontrakte auf Kryptowährungen als Basiswert gehandelt werden. Hier winken tatsächlich hohe und schnelle Gewinne, es ist aber auch klar, dass ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals auch nicht unwahrscheinlich ist. Geeignet ist diese Art der Spekulation für Investoren, die an schnellem Handel interessiert sind und einen Sinn dafür haben. Dieses Modell ist riskant, aber realistisch.

Paypal akzeptiert künftig Kryptowährungen und Fonds sind aufgelegt

Die weiter um sich greifende Verwendung von Bitcoin durch beispielsweise Paypal wird den Kurs von Bitcoin weiter in die Höhe drücken und hat diesen Effekt bereits erkennen lassen. Derselbe Effekt wird immer stärker durch die Fonds aus Kryptowährungen ausgelöst, die bereits aufgelegt und investierbar sind. Investoren ohne technisches Interesse können mit diesen Fonds nur über ein traditionelles Brokerkonto investieren und damit an der Entwicklung von Kryptowährungen teilhaben.

Generelle Risiken beim Handel mit Bitcoin

Eine neue Assetklasse kann dazu verleiten, unvorsichtig zu werden und auf garantierten Kursanstieg und Gewinn zu setzen. Auch im Handel mit Kryptowährungen gilt, dass der Gewinn des einen Investors der Verlust des anderen ist.

Wie hoch ist die Risikobereitschaft, in welchem Ausmaß ist der Investor bereit, sich mit den Einzelheiten von Kryptowährungen zu befassen? In welcher Form soll die Investition überhaupt gehalten werden? Ein erster Anfang kann im Erwerb von Anteilen an einem Fonds für Kryptowährungen bestehen. Auch diese Investitionen wollen aber betreut werden, denn sie setzen eine Grundregel sicher nicht außer Kraft: Investiere nicht in etwas ohne ein minimales Verständnis dafür.

Fazit

Kryptowährungen und insbesondere Bitcoin sollten für jedes Portfolio in Betracht gezogen werden. In welchem Ausmaß ein Anleger in diese Assets investieren sollte, hängt allerdings stark von seiner individuellen Position ab.

Bildquelle: the-design_org @ Pixabay

About Author

Chris

Hallo, mein Name ist Christian. Ich bin Blogger und Technik Junkie. Außerdem bin ich begeisterter Android Fan und teste gerne Produkte aus den Bereichen Multimedia und Co.