Webworker24 – Online Heimarbeitsmöglichkeiten im Test

Derzeit stößt man bei der Suche nach seriösen Heimarbeitsmöglichkeiten sehr oft auf das Portal WebWorker24, welches derzeit wohl zu den erfolgreichsten Heimarbeitsportalen zählen dürfte. Schaut man jedoch etwas genauer, bemerkt man das die Meinungen über dieses Portal sehr unterschiedlich ausfallen, oft liest man sogar von Abzocke, jedoch liest man aber auch mindestens genauso oft von glücklichen Nutzern und ihren Erfolgsgeschichten. Für mich Grund genug, um mir das Portal einmal etwas genauer anzuschauen, weshalb auch ich mir einen Zugang zum Portal gesichert habe. Nun möchte ich natürlich klären ob WebWorker24 auch wirklich wie versprochen eine Möglichkeit ist, um dauerhaft von Zuhause aus Geld zu verdienen.

WebWorker24 was ist das überhaupt ?

Quelle: http://webworker24.biz
Quelle: http://webworker24.biz

Hinter WebWorker24 verbirgt sich ein online Portal, welches Zugang zu einer Vielzahl an verschiedenen online Job Anbietern bereitstellt. Das Besondere hierbei ist allerdings, dass auf WebWorker24 nur Anbieter vorgestellt werden, welche auch wirklich von WebWorker24 selbst getestet und geprüft wurden. Somit ist sichergestellt, dass es sich bei allen vorgestellten Anbietern auf WebWorker24 auch wirklich um seriöse Angebote handelt. Zudem garantiert WebWorker24, dass alle vorgestellten Anbieter ihre Jobs auch ordnungsgemäß vergüten. Bei den angebotenen Job-Tätigkeiten handelt es sich beispielsweise um einfache Datenerfassung, Produktkategorisierung, Textverfassung usw. Allerdings muss man an dieser Stelle kurz Erwähnen, das WebWorker24 selbst keine Jobs vergibt. WebWorker24 prüft, bzw. testet die verschiedenen Anbieter und stellt diese anschließend den Nutzern auf dem eigens hierfür konzipierten Portal vor. Als Job suchender kann man sich somit viel Zeit und Mühe sparen, da man ohne lange Suche sofort mit dem Geld verdienen anfangen kann. Laut WebWorker24 sind bei den vorgestellten Anbietern Verdienste bis zu 15,00 Euro pro Stunde möglich.

Weshalb muss man für den Zugang zu WebWorker24 bezahlen?

Quelle: http://webworker24.biz
Quelle: http://webworker24.biz

Möchte man WebWorker24 beitreten, so kostet der Zugang einmalig 67 EUR, wofür man nicht nur den direkten Zugang zu den verschiedenen Job Anbieter, sondern auch ein sehr ausführliches Einstiegspaket bestehend aus einem Einführungsvideo sowie fünf durchaus nützliche eBooks bekommt. Laut eigenen Angaben verbrachte das Team hinter Weborker24 über 40 Arbeitstage damit die verschiedenen Anbieter zu recherchieren, die jeweiligen Tätigkeiten ausführlich zu testen und selbst Auszahlungen wurden angefordert. Nur so lässt sich sicherstellen, dass den Nutzer von WebWorker24 ausschließlich seriöse und geprüfte Anbieter vorgestellt werden, bei denen auch wirklich Geld verdient werden kann. Darüber hinaus bietet WebWorker24 allen Kunden einen Email-Support an, der bei Fragen zur Verfügung steht.

FAZIT

Trotz einiger negativen Berichte über WebWorker24, welche derzeit im Netz zu finden sind, kann ich persönlich keine negativen oder betrügerischen Absichten hinter WebWorker24 erkennen. Ob sich die Kosten von 67 EUR für einen Zugang zu WebWorker24 rechnen oder nicht, muss jeder für sich selbst entscheiden, ich finde den Preis jedoch berechtigt, denn ich würde mir solch eine Arbeit natürlich auch bezahlen lassen. Die Auswahl, der verschiedenen Anbieter wurde sehr ausführlich und mühevoll zusammengestellt. Auch der angegebene Verdienst von bis zu 15 EUR pro Stunde halte ich für möglich, weshalb ich auch zu dem Entschluss komme, das WebWorker24 für mich zu den seriösen Portalen für Heimarbeit zählt.

 

9 Kommentare

  1. Auf den ersten Blick scheint das Portal interessant. Ich werde mir den Dienst mal ansehen und schauen ob dort gute Jobs eingestellt wurden. Es gibt in diesem Bereich leider nicht nur seriöse Angebote

  2. In der heutigen Zeit wird das Arbeiten von zuhause immer beliebter. Auch die Firmen machen davon immer mehr Gebrauch. An starre Arbeitszeiten und einen festen Arbeitsplatz sind nur noch wenige gebunden. Ich selber erledige viele Arbeiten im Home Office

  3. Scheint auf den ersten Blick wirklich interessant zu sein. Gerade für Studenten hört sich das sehr lukrativ an. Ich selbst habe immer als HiWi gearbeitet und da wurden wir auf 7,50 die Stunde (natürlich ab Mindestlohneinführung mehr) gedrückt. Und wenn ich nun die Chance habe, das Doppelte zu verdienen, dann ist das echt klasse.

    Liebe Grüße Christian

  4. Also wenn ich mir die Daten vom Impressum ansehe werde ich skeptisch. Aus Erfahrung kann man sagen, dass wenn es viele negative Meinungen im Web gibt (unabhängig von der Anzahl der Positiven) man vorsichtig sein sollte. Es gibt einige seriöse Seiten die sich mit dem Thema Heimarbeit beschäftigen und ihr Entgelt durch die Vermittlungsprovision erzielen. Eine kostenpflichtige Anmeldung ist immer mit Vorsicht zu genießen.

  5. Sehr cooles Portal finde ich, aber eine Frage hätte ich: Gibt es auch für gelernte Menschen, z.B. mit spezieller Berufsbildung oder Hochschulabschluss, geeignete Jobs zu finden? Ich hätte einen Abschluss als Expertin in Unternehmensorganisation, wäre gut wenn es Freelance-Portale (wie dieses) gäbe, wo man das Gelernte auch nutzen kann, und nicht wie jeder andere auch die Standard Online-Freelancer Arbeiten macht.
    Liebe Grüße,
    Angela

  6. Es ist völlig untypisch dass jemand für die Vermittlung bezahlen muss (ausser im Makler Gewerbe). Normalerweise bezahlt die Provision derjenige, welches das Produkt anbietet. Also: Vorsicht!

    P.S. Der Blog gefällt mir sehr gut. Lese auch schon einige Zeit mit, aber bei dem Thema musste ich einmal meinen Senf dazugeben.

  7. Das Thema Arbeiten von zu Hause war und ist ein konkretes Projekt, das natürlich von der Grundidee eines Home Office für Unternehmen und Betroffene immer mehr interessant wird. Die Frage zu diesem Portal stellt sich mir jedoch dahingehend, ob man dem Betreiber (Impressum wurde ja von Florian bereits angeführt) da tatsächlich glauben bzw. vertrauen soll. Immerhin sind wird man aufgefordert zuerst mal zu bezahlen. Ich möchte mit Sicherheit hier den Betreiber nicht schlecht reden (schreiben) aber so ganz traue ich persönlich der Sache auch nicht.

  8. Die meisten Kommentare hier sind schon etwas älter, daher einfach mal die Frage: Ist dieses Portal zum jetzigen Stand kostenlos oder wie läuft es dort mit den Gebühren?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × zwei =