Start ups und Social Media – ein Erfolgsgespann?

LoboStudioHamburg / Pixabay

Die ersten Schritte als Unternehmer sind in der Regel nie leicht und Stolpersteine, um darüber zu fallen, bestehen reichlich. Das besaß vor 100 Jahren wie heute seine Gültigkeit. Nur ist es heute wesentlich einfacher, ein Unternehmen zu gründen.

Ideen dazu gibt es nach wie vor reichlich, doch selbst die beste Erfindung oder das nützlichste Produkt wird keine Abnehmer finden, wenn es niemand kennt. Doch so einfach wie es ist, ein Unternehmen zu gründen, so einfach ist es auch, Werbung in eigener Sache zu machen. Natürlich erlaubt ein entsprechend hohes Werbebudget von Anfang an, den Absatz anzukurbeln, doch das vorab in die Werbung investierte Geld muss wieder erwirtschaftet werden. Es ist jedoch nicht unbedingt sichergestellt, dass das jeweilige Produkt, die Marke oder die Dienstleistung beim Kunden auch ankommt.

Dabei können Start ups selbst, mit einfachen Mitteln und praktisch für lau, Marktforschung betreiben. Zu verdanken ist dies den Social Media. In den Aachener Nachrichten findet sich zum Thema Start ups und Marketing ein bemerkenswerter und lesenswerter Artikel. Während dort die Social Media als Werbeplattform erwähnt werden, sollte deren Funktionalität aber noch aus einem anderen Blickwinkel betrachtet werden.

Marktforschungsinstitute führen oft ganze Reihen von Befragungen an Passanten durch, um über die Markttauglichkeit eines Produktes mehr zu erfahren. Genau das kann ein Start up auf einer der Social Media, allen voran natürlich Facebook, ebenso machen. Bilder und Videos lassen sich einbinden und die Kommentarfunktion dient der Interaktivität. Das stellt nicht nur das Produkt vor. Durch die Auswertung der Kommentare lässt sich zudem die Zielgruppe genauer eingrenzen, was bezüglich des Werbebudgets von großer Bedeutung ist, aber vielleicht auch in Hinsicht auf Produktverbesserungen. Der Zeitaufwand kann schon erheblich sein, aber es lohnt sich. Nirgends ist der virale Effekt größer als auf den Social Media und nirgendwo anders lässt sich praktisch kostenlos in kurzer Zeit eine Kunden- und Fan-Gruppe aufbauen, die mit ihrer Mundpropaganda, sprich liken & teilen, dem Produkt zum Erfolg verhilft.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf + 2 =